Kategorien
Allgemein

GNS MIT 3. PLATZ IN DIVISION 5.12

Mittwoch 14.10 19 UHR war wieder RINO-TIME mit unserem CS:GO Team GNS.
Für die Truppe ging es an diesem Wochentag gegen das Team von „Alobby“, ein Team, dass in der Mitte der Tabelle stand.
Der Mapvote legte die beiden Maps „Inferno“ und „Mirage“ für das „Best – of – 2“ fest und so ging es direkt ab ins erste Spiel.
Gecastet wurde das ganze aus der Perspektive von „Germanustv“ und kann auch im Nachhinein dort angeschaut werden.

Das Team von GNS trat mit einem ungewöhnlichen Lineup an und hatte zum ersten mal den IGL der vergangenen Saison Tobias „xTobit“ Dornstetter sowie
den jetzigen IGL Henrik „LoOm“ Bitz zusammen in ihrem Roster. Nachdem die T-Seite gut lief und man mit einer Führung in die CT-Seite auf Inferno gehen konnte,
fand man anfangs kein Gegenmittel gegen die ruhigen und kalkulierten Spieler von ALobby. Man verlor einige Vorteilsituationen sodass man zwischenzeitlich mit 14:9 hinten lag.
Da zahlte sich die starke Mentalität aus und man gewann 6 Runden in Folge um auf eine 15:14 Führung zu springen.
Da man leider nicht diesen Mappoint konvertieren konnte und in der daraufhin folgenden Overtime nicht mehr standhielt, ging die Map mit 16:19 verloren.
Trotz des guten Comebacks und dem starken Willen der bewiesen wurde, machte sich die Mühe letzten Endes nicht bezahlt.

Nachdem es nach der turbulenten ersten Map auf Mirage weiterging, merkte man, dass die Luft ein wenig aus dem Spiel draußen war.
GNS verlor die erste Hälfte mit 7:8 auf der CT-Seite und konnte dann nicht mehr aufholen, sodass auch die zweite Map mit deutlicherem Abstand (9:16) verloren ging.
Nach einem Sieg gegen die „Hyenas“ welche nicht angetreten sind, befindet man sich also nun auf einem soliden 3. Platz in der Division und freut sich auf die kommende Saison und das neue System.

Kategorien
Allgemein

GNS mit Kantersieg

Am vergangenen Montag dem 5.10.2020 spielte unsere CS:GO Truppe „GNS“ rund um den IGL „LoOm“ gegen die Jungs/Mädels von „359 E-Sports“.
Nach einer verwirrenden Phase vor dem Spiel, bei dem der Termin sehr gerne seitens von 359 verlegt werden sollte, herrschte Unsicherheit ob dieses Spiel überhaupt stattfinden wird. Nachdem allerdings ein „Stand-In“ aufgetrieben wurde und GNS die technischen Probleme beseitigt hatte, ging es auf Inferno als erste Map. Die stark favorisierte Map von GNS wurde hierbei einwandfrei ausgespielt. Man war den Gegnern sowohl taktisch als auch „aimtechnisch“ total überlegen.
Trotz Stand-In seitens GNS mit dem Namen „RIP Billy Mays“ lief es für unser Team sehr gut und man konnte die Map sehr dominant mit 16:2 beenden. Die Spieler hinterließen den Eindruck als würde es Ihnen extrem Spaß mach mit den Gegnern zu plaudern, während sie ihre Führung weiter ausbauten. Nachdem Inferno noch teilweise von technischen Problemen geprägt war, ging es auf Mirage ohne weitere Pausen weiter. Die Dominanz aus der ersten Map zog sich hierbei auch über die Zweite und somit gewann GNS hierbei mit 16:4.
Der Start in die Partie war zwar anfangs nicht perfekt, aber nachdem man sich zusammennahm und ernsthaft spielte, konnte man dieses sehr gute Ergebnis erspielen. Trotz der 99Damage Regelung die vorsieht, dass ab nächster Saison alle Teams unterhalb der 3. Division in eine sogenannte „Kalibrierungsdivision“ gesteckt werden, und somit jeder sportliche Aufstieg in den unteren Ligen unnötig ist, fokussiert
sich unser Team auf die nächsten beiden Gegner „aLobby“ und „HNS“.
Mit „aLobby“ kommt diese Woche auf die Jungs ein nicht zu unterschätzender Gegner zu der mit einem neuen Lineup die Liga überrascht.
Bei „HNS“ handelt es sich um die absoluten Topfavoriten für den 1. Platz der Liga und somit einen sogenannten „Endgegner“ für das Team aus Bietigheim.
Für ein Interview haben wir den neu dazugestoßenen Spieler „RIP Billy Mays“ gefragt was er denn so vom Spiel hielt:

Wie fandest du das Spiel ?

Super Spiel besonders da die Gegner nicht die höchste Elo hatten. Außerdem fand ich es super, dass wir das Spiel entspannt angehen konnten, da wir kein Druck hatten um den Aufstieg zu kämpfen, da sich ja das System ändert.

Alex „R.I.P BILLY MAYS“ Thiessen


Hast du dich in der Liga wohlgefühlt?

Kann zur Liga nicht so viel sagen, deshalb erzähle ich ein bisschen über die einzelnen Maps.

Auf der ersten Map (Inferno) habe ich mich wohl gefühlt, da ich auf A-Site spielen konnte, so wie ich es eigentlich gewohnt bin. Die „Basic Utility“ kannte ich und ich konnte des Öfteren schon mit euch zusammen ein paar Executes üben.

Auf Mirage jedoch konnte ich kein Fuß fassen, da ich in eine komplett neue Position geworfen wurde (Mitte).
Ich habe zwar mein Bestes gegeben aber dennoch konnten die T’s mich immer wieder ausspielen. Schade, dass wir nur auf der CT Seite gespielt haben, da ich noch gerne etwas auf der T-Site spielen wollte. Da wir aber das Game so schnell beendet haben, bat sich dazu keine Möglichkeit.

Alex „R.I.P BILLY MAYS“ Thiessen


Hoffst du, du wirst in Zukunft noch weitere Einsätze bekommen?

Ja klar ich stehe immer bereit, falls jemand wieder mal Pizza backen muss 😉

Alex „R.I.P BILLY MAYS“ Thiessen

Ich bedanke mich hiermit nochmals herzlich für das Interview und bin gespannt auf die kommenden Spiele des GNS gegen zwei vermeintlich stärkere Gegner. Der kommende Spieltag gegen „A-Lobby“ findet am 14.10 um 19 Uhr statt.

Kategorien
99Damage

GNS holt Remis nach zwei knappen Matches

Am vergangenen Sonntag dem 27.9 traf unser „Gold Nova Squad“ auf das Team von „WhySoSerious“.
Das Team welches am Mittwoch bereits gespielt hatte und gegen die Hippos eine herbe Niederlage hinnehmen musste, wusste, dass es hierbei um die Restchancen für den Aufstieg geht.
Nachdem das Mapveto die Maps „Overpass“ und „Inferno“ festgelegt hatte, ging man zuversichtlich in die beiden Maps da man beide bereits das ein oder andere Mal gespielt hatte.
Overpass begann für den GNS auf der CT-Seite und mit einer 2:0 Führung war der Start einigermaßen geglückt. Aufgrund von mangelnder und schlechter Kommunikation sowie zu wenig Spielzeit die in den vergangenen Tagen investiert wurde, verlor man zur Hälfte 7:8. Viele unglückliche Situationen entstanden bei denen GNS letzten Endes ohne Geld dastand und des Öfteren sparen musste.
Nach der ersten Hälfte schien die Motivation wie weg, und man verlor verdient 12:16 auf Overpass und eliminierte somit die Möglichkeit aus eigener Hand noch aufzusteigen.
Nachdem nach der Niederlage der Druck von den Schultern der Spieler genommen wurde, ging es auf Inferno noch um ein Erfolgserlebnis um Motivation für die kommenden Spiele zu sammeln.
Langsam merkte man wie GNS warm wurde und systematisch die Reihen von WSS zerschoss. „Zyper“ welcher auf der ersten Map mit lediglich 5 Kills die Map beendete, zeigte auf Inferno wieso man mit ihm immer rechnen muss und lieferte eine sehr gute Performance. Trotz einigen Schwierigkeiten das Spiel zu beenden, gewann man mit 16:13 gegen das Team WSS und sicherte sich somit zumindest einen Mappunkt.
Nach dem Spiel gab es noch ein kleines Interview mit dem IGL „LOom“ der eine kritische Meinung zum Auftritt von GNS hatte:

Wie fandest du die Teamleistung am heutigen Spieltag?

Taktisch und strukturell war das Team definitiv auf der Höhe und die häufigen Aggressionen brachten vor allem auf der CT-Seite regelmäßige Opening-Kills.
Was am Ende das 2:0 gekostet hat war die fehlende Disziplin und schlechte Kommunikation, wodurch mehrere klare Vorteilessituationen verspielt wurden.

Glaubst du das Ergebnis von letztem Mittwoch hat eure Leistung beeinflusst?

Die ehrliche Antwort ist Ja. Wenn du nach einer Niederlage, die in unserem Fall zugegebenermaßen hart war,
weniger anstatt mehr Arbeit ins Training investierst, dann ist das schlechte Mentalität.
Im Spiel selbst war die Einstellung mehr oder weniger wie sonst auch, aber unterbewusst hatten wir teilweise schon mit dem Erreichen des Saisonziels abgeschlossen.

Ist jetzt natürlich eine heikle Situation, glaub das Team noch an einen Aufstieg?

Naja, wir müssen unsere beste Leistung abrufen, das ist das einzige, was wir kontrollieren können. Erwarten kann man den Aufstieg sicher nicht mehr,
aber das muss uns egal sein, denn wir haben nichts mehr zu verlieren. Um auf die Frage zurückzukommen – Für mich ist weniger eine Frage des Glaubens, sondern eher eine des Willens das Beste rauszuholen.
Das Endresultat sollte in der momentanen Situation nicht das Wichtigste sein.

Ich möchte mich hierbei nochmals herzlich für das Interview bedanken.
Der Spieltermin für das nächste Spiel gegen „359 E-Sports“ steht noch nicht fest, doch wir hoffen auf eine gute Performance und einen Sieg von GNS.

Kategorien
99Damage

Erste Niederlage in Division 5

Am Mittwoch dem 23.09 lieferte sich unser CS:GO Team der „Gold Nova Squad“ einen Kampf gegen die „HungryHippos“ aus Österreich.
Premiere gab es auch beim Twitchstream des 21Rino Kanals auf dem der frühere IGL und Mentor „xTobit“ die erste Map castete.
Nachdem der Mapvote in Vertigo als GNS-Mappick und Inferno als Mappick für die Hippos resultierte, ging es auch schon direkt los mit dem erhofften heißen Kampf um den Aufstiegsplatz
in die 4. Division . Nachdem man vergangene Woche nur Montags ein Spiel hatte war die Pause für den GNS etwas länger was aber auch bedeutete, dass sie erstmal wieder in den Rhythmus reinkommen mussten.
Angefangen auf Vertigo hat man schon ab Runde eins die hervorragende Vorbereitung von den Hippos zu spüren bekommen. Trotz guter Runden lag man zwischenzeitlich mit 7:0 hinten
auf der T-Seite von Vertigo. Die ersten Runden waren alle extrem knapp doch es hat einfach nicht gereicht um den Sack zuzumachen. Die Unruhe und Nervosität war angesichts
des hohen Rückstands auf der Seite von GNS klar spürbar und so gewann mal lediglich 2 Runden auf der T-Seite und verlor die Map mit 16:2. Die Hippos, welche klar auf diesen Mappick
vorbereitet waren, glänzten mit schnellen Rotationen und guten Positionierungen. Durch diesen entscheidenden taktischen Vorteil und den gewonnenen einzelnen Duellen, hatte GNS
keine Chance als auf den Sieg auf Inferno zu hoffen um das 1:1 sicherzumachen.

Nach einer Erfolgreichen ersten Runde und einer 3:0 Führung, fand man kein Mittel gegen die Starke Mitte und Banane-Kontrolle und man gewann lediglich noch eine Runde für das 4:11 zur Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit ging es dann sehr ähnlich weiter und nach einem Stand von 15:5 fing GNS sich nochmal und rückte an 15:10 ran. Dies war vor Allem starken Leistungen von „Killshot“
zu verdanken, welcher auf der CT-Seite zusammen mit „Serrawyn“ allmählich anfing an die Form der letzen Spiele anzuknüpfen.
Doch ohne Puffer eine weitere Runde verlieren zu können verlor man somit 10:16 vollkommen verdient gegen die Hippos, welche sich nun damit einen Aufstiegsplatz mit hoher Wahrscheinlichkeit
sichern konnten.
Lawrimon war mit der Leistung ebenfalls nicht zufrieden:

Wir haben die entscheidenden Aimduelle nicht gewinnen können und hatten nie wirklich ein Momentum auf dem wir aufbauen konnten. Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird, und doch waren wir mental nicht gut genug vorbereitet.

„Lawrimon“ nach der 0:2 Niederlage

Für unser Team geht es nun die restlichen Spieltage um alles, falls man noch den Aufstieg schaffen möchte. Das nächste Spiel findet am Sonntag dem 27.09 statt gegen das Team „WhySoSerious“.
Gecastet wird auf twitch.tv/21rino.

Kategorien
99Damage

GNS mit überraschendem Mappick in Woche 2


Am Montag, dem 14. September ging es für den GoldNovaSquad gegen die RacoonsOfAnarchy „Team Turquoise“ .
Nachdem die erste Spielwoche gut verlief war man hier auch trotz des vermeintlich stärkeren Gegners, sehr optimistisch. Beim Mapveto vereitelte GNS eine starke Map von den Racoons, nämlich „Overpass“ woraufhin von denen ihre stärkste Map Inferno gebannt wurde. Am Ende blieben dann Mirage, Nuke und Vertigo übrig. Nachdem die Racoons Mirage gepickt hatten ging es überraschend danach auf Vertigo.

Die erste Map Mirage war anfangs ein ewiges hin und her geprägt von teilweise chaotischen Runden. Nachdem die Pistolround von GNS gewonnen wurde verlor man 2 Runden in Folge. Nach einer durchwachsenen Hälfte, bei der man auf dem
B-Spot anfangs nicht so gut stand und sich danach aber noch fing, ging die Hälfte mit 8:7 für GNS aus.

Nachdem man auch die 2 Pistolround für sich gewinnen konnte sah alles danach aus als könnte man GNS nicht mehr stoppen. Allerdings war ROA durch gute Utility und gutes Positionsspiel in der Lage das Spiel knapp zu machen, ehe GNS Ihnen dann mit 16:12 davonrannte. Alles in Allem war die erste Map sehr knapp und hätte sich auch in die andere Richtung entwickeln können. Besonders hervorheben muss man hier auch die Granaten von ROA, welche sehr koordiniert waren. Einige Spieler hatten gegen Ende mehr als 40 Spieler mit Blendgranaten geblendet. Vor Allem auf der T-Seite wurde von ROA sehr gut mit Blendgranaten gearbeitet, was die Verteidigung vom B-Spot sehr zu spüren bekam.

Als Zweites kam daraufhin der Überraschungspick von GNS nämlich Vertigo, eine Map auf der sich viele Teams noch nicht vorbereitet haben und nicht mit einer Mapwahl davon rechnen. GNS hatte allerdings im Voraus schon einiges an Zeit in die Map investiert. Nachdem der Start etwas holprig war und sich ROA trotz Unerfahrenheit gut schlug auf der CT-Seite und diese sogar mit 8:7 gewann, ging es ab dann nur noch bergab. Das Wissen über die Map und die Erfahrung die man durch Trainingssessions und Spiele gegen andere Gegner gesammelt hat, hat sich auf der CT-Seite von GNS klar bezahlt gemacht.


Vor allem herausheben muss man auch den „Drückerkuchen“ der verspeist wurde zur Halbzeit. Durch diesen Zwischensnack gingen die Leistungen von „LoOm“ und „Killshot“ total durch die Decke.
Nur sehr wenige Runden waren knapp, ansonsten gewann man 9 Runden in Folge auf der CT-Seite, ohne eine einzige Runde abzugeben und somit den 16:8 Sieg sicherstellte. Auf Vertigo muss man vor Allem den Mitspieler „Killshot“ loben der durch seine starke Mittekontrolle und aggressiven Spielstil die Gegner total überforderte und mit 30 Kills das Game beendete.

Auch IGL der vergangenen Season „xTobit“ war mit der Leistung seiner Jungs zufrieden:

„Es wurde durchgehend diszipliniert gespielt, insbesondere die IGL Umstellung hat reibungslos geklappt und brachte nochmal ein Plus an Firepower. Dazu konnte man sehen wie sich die Teamchemie immer weiter gefestigt hat und zum Beispiel Overrotations deutlich seltener wurden.“

xTobit

Gespannt wartet man nun auf das nächste Aufeinandertreffen mit den HungryHippos aus Österreich. Dieses Spiel findet am 23.09 Statt. Mit einem Sieg dort kann man einen großen Schritt in Richtung Division 4 machen.

Kategorien
99Damage

Glorreicher Start in Division 5

Nach einer langen Pause kam das erwartete Auftaktsspiel der Division 5 des GoldNovaSquads gegen FronbergEsport.
Bei Fronberg handelt es sich, um eine Gamingorganisation aus Bayern die sich dafür engagiert für Jugendliche den E-Sport Bereich schmackhafter zu machen.
Der Mappick für die 1. Map ging von GNS aus und wurde Inferno. Die Truppe rund um den neuen Ingame Leader „Loom“, der „xTobit“ ersetzt, war für dieses Showdown sehr motiviert. Nach einem eher durchwachsenen Start konnte man mit einer sehr guten Teamleistung eine 10:5 hälfte auf der CT-Side rausholen.
Nachdem die CT Seite etwas holpriger Anfing lief es auf der T-Seite direkt gut und man gewann 16:7 dominant die erste Map.
Ähnlich wie schon letzte Saison glänzte das Teamplay auf Inferno und man konnte hierber GNS nicht viel in den Weg legen um den Sieg aufzuhalten.


Auf dem 2.Mappick Mirage, welcher von Fronberg gewählt wurde, ging es dann ähnlich zu. Nach einem Anfangs guten Start den GNS auf der T-Seite hinlegte, verlor man die Hälfte dennoch mit
9:6. Nach dem Seitenwechsel und einer kurzen Ruhepause ging es dann schon mit der 2. Hälfte los, welche ein wenig anders verlief als man es von GNS erwartete. Sie spielten teilweise aggressiver und besser was die Informationen anging
und konnten sich dadurch im späteren Spielgeschhehen oft in geschickte Vorteilssituationen bringen. Man gewann also 10 Runden und verlor nur eine Einzige womit die Hälfte mit 16:10 gewonnen wurde.


Ein geglückter Auftakt unter „Loom“ welcher von der Teamleistung zwar überzeugt war, sich aber noch einiges mehr für die kommenden Spiele wünscht. Hierbei muss man auch erwähnen, dass es das erste reguläre 2:0 des GoldNovaSquad war, welcher vergangene Saison immer nur 1:1 spielte.

Kategorien
99Damage

99Damage Chance auf Div4 aufgegeben?

Am Sonntag ging es für das 99Damage Team von 21RINo gegen Revolution Rising. Der Termin war auf 18Uhr sonntags gesetzt und es fing pünktlich an. Diesmal wurden die Maps erstmals von externen Zuschauern gecastet. Beispielsweise Woistmanu oder GermanusTV zeigten die beiden Maps und gaben ihre Kommentare dazu ab. Maptechnisch ging es zuerst auf Inferno, wo man dominant mit 7:0 auf der CT-Seite in die Hälfte starten konnte. Mit einer guten Führung in die Halbzeit war es nur noch eine Frage der Zeit bis die Map sich fertig gespielt hatte. 21RINo spielte hier sehr souverän die Gegner in den Boden und gewann wichtige Aimduelle stetig. Starke Leistung von „Zyper“ auf der ersten Map der einige Clutches für sich gewinnen konnte. Als es dann mit positiver Laune und einer gewonnen Map auf Overpass, den Pick von Revolution Rising ging, hatte man anfangs Startschwierigkeiten die Gegner in den Griff zu bekommen. Die Konzentration ließ nach und so schnappte man sich nur 5 CT Runden. Trotz eines beachtlichen Comebacks hat es letzten Endes nicht gereicht die zweite Map noch für sich zu gewinnen und Overpass ging mit 13:16 verloren. Trotz starker Leistungen von „Zyper“ und „Killshot“ war es letzen Endes einfach nicht genug. Somit steht das Team mit 2 gewonnen und 4 verlorenen Maps auf einem eher schlechteren Platz, doch die Träume von Div 4 und Div 5 sind natürlich noch nicht vollkommen geplatzt. Dieses Wochenende findet dann voraussichtlich kein Spiel statt, da „SMG CSGO“ sich aus der Liga verabschiedet hat.

Kategorien
99Damage

99Damage Woche 2 Unser Team mit dem ersten Mapwin

Nach einer längeren Pause aufgrund der Serverschwierigkeiten seitens 99Damage, startete das 99Damage Team am Sonntag, dem 21.06. in die zweite Konfrontation gegen das Team „LegiuM“. Nachdem dieses Team ebenfalls die ersten beiden Maps verloren hatte, waren sie genauso heiß darauf den Gegner zu bespielen wie es das 21Rino Team war. Nachdem beim Mapvote direkt Inferno gebannt wurde , standen am Ende Overpass und Mirage fest. Zuversichtlich ging man demnach in die erste Map und gewann diese auch Souverän mit 16:12. Nach einer sehr durchgewachsenen Anfangsphase bei denen noch einige Sachen schiefliegen, fing sich das Team und nahm LegiuM systematisch auseinander. Am Ende brauchte es dann noch ein wenig um die Letzte gewinnbringende Runde zu holen allerdings klappt dies ohne große Probleme. Vor Allem „Killshot“ konnte hierbei auf der ersten Map sehr gut überzeugen und die Feuerkraft war generell stärker als beim Eröffnungsspiel. Als es dann auf der zweiten Map „Mirage“ auf den Mappick von LegiuM ging, sah man sich direkt mit einem schwierigen Start konfrontiert. Nachdem man 0:5 zurücklag, konnte man auf der CT-Seite mit 7 Runden in Folge das 7:8 klarmachen. Die erhoffte knappe zweite Hälfte blieb allerdings aus, da 21Rino viel zu viele Fehler im System hatte und eventuell aufgrund von Aufregung und Erschöpfung nicht in der Lage den Gegner das Wasser zu reichen. Mit 16:8 ging die 2. Map somit verloren und in der momentanen Tabelle befindet man sich nun auf dem 6. Platz von 8. Kommende Woche geht es dann gegen das Team „Revolultion Rising“ um weitere Punkt um sich einen Platz in Division 5 der kommenden Saison zu sichern.

Kategorien
99Damage

99Damage Season 14 Start verpatzt

Das 99Damage Team des 21Rino Clans hat bei dem heiß erwarteten Saisonstart ihre Chance die Saison mit zwei Siegen zu starten in den Sand gesetzt. Bei dem Eröffnungsspiel gegen das Team „Icebörg“ ging man 2 mal 16:10 baden und verpasste sich den erwünschten Saisonstart. Nachdem der Mapvote gut verlaufen war, und die beiden Maps „Inferno“ und „Overpass“ gewählt wurden, war man anfangs noch guter Dinge. Man hatte sich auf beiden Maps vorbereitet und dies zeigte sich auf der ersten Map „Inferno“ anfangs auch wo man mit 3:0 in Führung ging. Letzten Endes konnte man diese Führung allerdings nicht verteidigen und viele Individualfehler führten zu einer 16:10 Niederlage. Mit etwas getrübter Stimmung und weniger Konzentration ging es dann in die zweite Map. Dies zeigte sich schnell und der Rückstand, der sich aufgebaut hatte, konnte nicht mehr eingeholt werden, weshalb auch die zweite Map mit 16:10 verloren ging. Nach der Pause für technische Schwierigkeiten seitens 99Damage und ihrem Betreiber, geht es nun in der kommenden Woche gegen das Team „LegiuM“ ran um dort das erste Erfolgserlebnis der Saison zu erlangen.

Kategorien
Allgemein

ESL ONE Road to Rio

Nach einem spannenden und lang andauerenden Turnier, welches komplett Online gespielt wurde steht mit Astralis der erste Finalteilnehmer für die ESL One Road to Rio fest. Im Gespielten Modus besitzt Astralis einen 1 Map Vorteil in dem Best of 5 welches am kommenden Sonntag gespielt wird. Der Gegner welcher entweder G2 oder FaZe Clan wird, muss 3 Maps gewinnen, wohingegen Astralis für den Turniersieg nur 2 benötigt.